In der Forschungsgalerie der digiGEBF21 können Einzelbeiträge zu allen Themen der empirischen Bildungsforschung präsentiert werden. Mögliche Präsentationsformate für die Forschungsgalerie sind auf Video aufgezeichnete Einzelvorträge oder digitale Poster. Die Beiträge werden auf der Virtual Venue thematisch gruppiert und für alle Teilnehmer*innen für den Abruf zugänglich gemacht, es handelt sich also um ein asynchrones Präsentationsformat. Ein Austausch zu den Beiträgen ist in der Virtual Venue über Kommentare zu den Beiträgen möglich, und selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit zu einer persönlichen Kontaktaufnahme zu den Autor*innen inner- und außerhalb der Virtual Venue.

------------------------------------------------------------

Aus aktuellem Anlass: Hinweis für die (Wieder-)Einreichung von Beiträgen der ausgefallenen 8. GEBF-Tagung 2020 in Potsdam:

Liebe Tagungsinteressierte,

unsere Ankündigung, dass es möglich ist, Beiträge, die für die 8. GEBF-Tagung 2020 in Potsdam angenommen wurden, ohne erneute Begutachtung bei der digiGEBF21 vorzustellen, ist auf großes Interesse gestoßen. Wir möchten Ihnen hiermit genauere Informationen darüber geben, was diese Möglichkeit betrifft:

Die Einreichung ist für zwei Formate der digiGEBF21 möglich: Entweder die digiGEBF-Thementagungen (sofern thematisch passend) oder die GEBF-Forschungsgalerie.

Für die Thementagungen gelten die in den Calls for Papers veröffentlichten Richtlinien. In der Regel werden für die Thementagung Symposien vorgesehen, sodass hier auch die Möglichkeit besteht, Symposien, die für die 8. GEBF-Tagung 2020 angenommen waren, einzureichen. Unter Voraussetzung der Passung (Prüfung durch die jeweils Ausrichtenden der Thementagungen) kann das Symposium dann auf der Thementagung gehalten werden.

Angenommene Einzelbeiträge oder Poster können ohne Begutachtungsprozess (jedoch immer nach vorheriger Einreichung über unser System) jederzeit in unserer Forschungsgalerie veröffentlicht werden. Die Forschungsgalerie bietet Möglichkeiten für einzelne Forschungspapiere, nicht jedoch für Symposien. Für die 8. GEBF-Tagung 2020 vorgesehene Symposien müssen also als Einzelbeiträge eingereicht werden und können ggf. vom Organisationsteam später thematisch gruppiert werden. Weitere Infos zur Forschungsgalerie folgen in Kürze!

Bitte beachten Sie Folgendes:

Die 8. GEBF-Tagung 2020 und die digiGEBF21 sind zwei gänzlich verschiedene Veranstaltungen. Das ConfTool-System, das die Universität Potsdam für die 8. GEBF-Tagung 2020 verwendet hat, ist für die digiGEBF21 nicht relevant, und wir haben auch keinen Zugriff darauf. Aus Datenschutzgründen konnten wir auch weder Personen- noch Beitragsdaten von einem ins andere System übernehmen. Wenn Sie Ihren bereits angenommenen Beitrag der 8. GEBF-Tagung 2020 auf der digiGEBF21 anmelden wollen, müssen Sie sich in unserem System unter digiGEBF21.de ein neues Konto anlegen und den Beitrag dann dort erneut einreichen. Bei der Einreichung werden Sie dann gefragt, ob der Beitrag bereits in Potsdam zur Präsentation angenommen war.

---------------------------------------------------------

 

Allgemeine Hinweise zur Einreichung

  • Die Einreichung dieser Beiträge wird durchgehend möglich sein. Beiträge werden kontinuierlich begutachtet und nach positiver Begutachtung in die Forschungsgalerie aufgenommen.

  • Eingereicht wird für beide Formate ein Abstract mit maximal 5500 Zeichen zuzüglich Literatur.

Allgemeine Hinweise zur Gestaltung

  • Für Einzelvorträge kann nach der Annahme und Aufnahme des Beitrags ein Video hochgeladen werden. Der Vortrag sollte nicht länger als 20 Minuten sein und die Größe der Video-Datei sollte 250 MB nicht überschreiten. Weitere Hinweise zur Erstellung von Videos können Sie hier nachlesen.

  • Für Poster kann nach der Annahme und Aufnahme des Beitrags eine pdf-Datei sowie eine begleitende Audio-Datei hochgeladen werden. Wir empfehlen bei der Audio-Datei eine Länge von 5-10 Minuten.