#Bildung_ReConnected

 

Was: Im Rahmen des digiGEBF21-Hackathons #Bildung_ReConnected möchten wir mit interessierten Laien, Forscher:innen und Praktiker:innen aus dem Bereich Bildung neue Ideen generieren und konkrete Projekte bzw. Maßnahmen entwickeln, wie man Bildungsbenachteiligungen abfedern und abbauen kann. In der Corona-Pandemie hat sich einmal mehr deutlich gezeigt, dass es Menschen in jedem Lebensalter gibt, die unfreiwillig von Bildung abgekoppelt sind und denen eine höhere Bildungsteilhabe es ermöglichen würde, sich gleichberechtigt an unserer Gesellschaft zu beteiligen.

Wir möchten dazu in gemischten Teams an verschiedenen Themen arbeiten, die unterschiedliche Lebensphasen (z. B. Kita, Schule, Universität, berufliche Bildung, drittes Lebensalter) adressieren. Ziel ist es, neue Verbindungen zwischen Menschen und Bildung zu schaffen sowie bestehende Verbindungen, die durch oder während der Corona-Pandemie schwächer geworden sind wieder deutlich zu stärken.

 

Wann: 6.10.-8.10.2021, Registrierung ab September 2021

 

Wer: Alle an Bildungsforschung Interessierte können teilnehmen!

 

Herausforderungen gesucht!

Wir suchen ab sofort konkrete Herausforderungen zum Thema Bildungsbenachteiligung, die wir im Oktober gemeinsam beim Hackathon #Bildung_ReConnected bearbeiten können. Informationen zur Einreichung finden Sie hier als pdf Dokument. Wir würden uns freuen, wenn uns bis zur Deadline am 06.09.2021 viele spannende Ideen von Forschenden, Studierenden, Praktiker*innen und interessierten Laien im Bereich der Bildungsforschung erreichen.

 

FAQs

Was ist ein Hackathon?

Bei einem Hackathon trifft sich eine Gruppe von interessierten und motivierten Menschen für mindestens einen Tag und erarbeitet zusammen in einer Hauruck-Aktion Lösungsideen für ein gemeinsames Problem. Ursprünglich stammt die Methode aus der Softwareentwicklung, ist aber längst in vielen anderen Themenbereichen erfolgreich angekommen. Beispiele für Hackathons im vergangenen Jahr: #semesterhack oder #WirVsVirus

Wie funktioniert ein Hackathon?

Häufig startet ein Hackathon mit einem kurzen Input zu dem Thema, an dem in den nächsten Tagen gemeinsam gearbeitet wird. Anschließend werden selbstorganisiert nach den jeweiligen Interessen Teams gebildet. Diese sind idealerweise vielfältig zusammengesetzt, d. h. Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und unterschiedlicher Erfahrung arbeiten zusammen. In diesen Teams findet dann die eigentliche Arbeitsphase statt. Am Ende der Veranstaltung stellen alle Teams ihre Ergebnisse vor. Die besten Ideen werden durch eine Jury gekürt.

Wer kann bei beim Hackathon #Bildung_ReConnected mitmachen?

Beim digiGEBF21-Hackathon #Bildung_ReConnected können alle mitmachen, die sich für Bildungspraxis und Bildungsforschung interessieren. Sie müssen nicht zwingend GEBF-Mitglied sein und auch nicht als Tagungsteilnehmer*in bei der digiGEBF21 registriert sein.

Muss ich mich als Gruppe anmelden?

Nein, nicht unbedingt! Man kann sich als Einzelperson oder als Gruppe anmelden. Zu Beginn des Hackathons wird es eine Phase der unterstützen Gruppenfindung geben, bei der Einzelpersonen die Möglichkeit haben, ein Team zur Zusammenarbeit zu finden.

Kostet die Teilnahme am Hackathon #Bildung_Reconnected etwas?

Nein, die Teilnahme ist kostenlos! Wir freuen uns, wenn Sie Zeit und Ideen in den Hackathon investieren.